Der neue Seniorenbeirat

 
Foto: Ingrid Bergschmidt

Susanne Lüth-Künzel, Fachdienst 52, Holger Dannenberg, Inge Mende, H-G Jürgens, Heide Schenk, Uwe Holtz, Ingrid Neumann, Andrea Heilemann, Seniorenservicebüro

 

Der Seniorenbeirat des Landkreises Lüchow - Dannenberg ist vor 8 Jahren etabliert worden und arbeitet seitdem beratend für verschiedene Gremien.

Am 1.10.2018 wurden neu oder wiede gewählt. Hans- Günther Jürgens, OV Lüchow,. ist wieder dabei, auch Inge Mende, die unserem OV nahe steht. Inge, du solltest mal drüber nachdenken...
Gudrun Schacht, OV Lüchow, ist Nachrückerin, Ingrid Neumann vom OV Elbufer ist neu hinzugewählt worden. Die SPD hat sehr aktive Menschen in ihren Reihen.

Wir gratulieren

 
 
Foto: Ingrid Bergschmidt

Ebenfalls neu bzw wiedergewählt wurde Uwe Holtz, Holger Dannenberg und Heide Schenk.

Der Seniorenbeirat berät die Verwaltungen und die politischen Gremien wie Samtgemeinderat, Landkreis, Fachdienste in allen Belangen, die ältere Einwohner*innen betreffen. Er hat kein Stimmrecht, (was von der AG 60plus Vorsitzenden Eva Flügge sehr moniert wurde) aber einen regelmäßigen Sitz in den Gremien.

Durch das fehlende Stimmrecht ergibt sich, dass die Beratungen nicht bindend sind. Sie fließen manchmal trotzdem in die Abstimmungen mit ein. Es ist unter diesen Bedingungen schwierig, aktiv Einfluß zu nehmen.

Er besteht aus 6 Personen, die zur Wahl entweder Einzelbewerber*innen mit Unterstützern sind, oder werden delegiert von Vereinen und Verbänden. Der Seniorenbeirat wird durch das Seniorenservicebüro des Landkreises und den Fachdienst Wirtschaftliche Hilfen unterstützt.

Anfänglich gab es dieses Jahr zu wenige Bewerber*innen, zu wenige Vereine hatten Delegierte gemeldet. Dann waren es doch, nach einen zweiten Anlauf, 13 Bewerber*innen um die 6 Plätze.

Gewählt wurden nach alphabetischer Reihenfolge

Manfred R. Dannenberg,

Uwe Holtz

Hans-Günther Jürgens

Inge Mende

Ingrid Neumann

Heide Schenk

Nachrückerin ist Gudrun Schacht.

Wir gratulieren zur Wahl und wünschen, dass die Arbeit weiterhin gut von der Hand geht.

 

 
 
    Bürgergesellschaft     Demografischer Wandel     Gesundheit     Gleichstellung     Mobilität     Sozialstaat